RTEMS für Raumfahrt qualifiziert

Multicore Echtzeit Betriebssystem für den sicherheitskritischen Einsatz in Satelliten

Für viele Anwendungen ist nun endlich eine entscheidende Hürde gefallen. Die europäische Raumfahrtbehörde ESA zertifiziert das quelloffene Echtzeitbetriebssystem RTEMS in der SMP (Symmetric Multiprocessing) Konfiguration für Criticality Category C und D. Damit können jetzt auch sicherheitskritische Funktionen auf modernen Multicore-Prozessoren, die auf RTEMS setzen, ausgeführt werden. Bisher stand dafür nur eine stark reduzierte, mittlerweile veraltete, Single-Core Version zur Verfügung.

Weitere Zertifizierungen geplant

Die Qualifizierung wurde durchgeführt für die im Raumfahrt-Bereich weit verbreiteten Cobham-Gaisler Prozessoren mit SPARC-Architektur (GR740 und GR712RC) und die in der Raumfahrt hauptsächlich genutzten Funktionen. Weitere Zertifizierungen von Prozessoren mit ARM und RISC-V Architektur sowie eine Erweiterung des Funktions- und Schnittstellenumfangs sind bereits in der Vorbereitung.

Und auch eine Qualifizierung für Kategorie A und B ist anvisiert. Dann könnten sogar sicherheitskritische Funktionen bei bemannten Missionen auf Basis von RTEMS arbeiten. Die Dokumentation und die Tests dafür sind bereits angelegt, die dazu nötige unabhängige Überprüfung ist im Gange.

RTEMS wird wegen seines geringen Ressourcenbedarfs gerne in der Raumfahrt eingesetzt. Doch auch in anderen Branchen, in denen es auf hohe Leistung und Zuverlässigkeit ankommt, werden seine Vorteile geschätzt. Mit der Qualifizierung in der Raumfahrt eröffnen sich auch für andere Domänen, wie Bahntechnik oder Medizin- und Automobilsektor, neue Perspektiven.

Flexibilität durch weitgehend automatisierten Zertifizierungsprozess

Sicherheitszertifizierungen gehören in vielen Branchen seit langem zum Standard. Diese treiben allerdings die Kosten für solchermaßen evaluierte Software stark nach oben, da Testung und Dokumentation oft um ein Vielfaches aufwändiger sind als das reine Schreiben des Codes. Und sie reduzieren die Flexibilität, da immer eine Konfiguration als Ganzes getestet wird.

Neuartig bei der Zertifizierung von RTEMS ist, dass sie weitgehend automatisiert abläuft – von der Dokumentation, über die Testung bis hin zur Zusammenfassung der Evaluation. So kann die Vielzahl von Zielsystemen, Schnittstellen und Treibern von RTEMS auf ökonomische Weise zertifiziert werden. Schon in der Basis-Version beinhaltet dies über 2.000 Testprozeduren und mehr als 10.000 Seiten Ergebnisse und Dokumentation.

Durchführung und Umsetzung

Die initiale Förderung durch die ESA ermöglicht, dass nicht nur der Code, sondern auch die Basis-Zertifizierung Teil des Open-Source-Projekts werden. Für die Zertifizierung weitergehender Konfigurationen, zum Beispiel mit noch nicht unterstützten Multicore-Prozessoren, stehen die Experten der embedded brains GmbH zur Verfügung, die das Qualification Data Package konzipiert und entwickelt haben.

embedded brains unterstützt RTEMS Kunden in ganz Europa und bietet benutzerspezifische Konzeptentwicklung, Entwicklungsunterstützung, Portierung, und Treiber- und Softwareentwicklung für RTEMS an. Neben einem schnellstmöglichen Einstieg in die Entwicklung unter RTEMS profitiert der Kunde so auch von einem deutlich entlasteten Zeitbudget und reduzierten Kosten für die Anwendungsentwicklung. embedded brains bietet darüber hinaus technische RTEMS Schulungen, Standard-Support für erfahrene Anwender und projektspezifische Unterstützung für R&D Teams an. Als Mitglied im Steering Committee von RTEMS weiß Thomas Dörfler, dass die Ansprüche der Kunden stetig wachsen und es essenziell ist, die kontinuierliche Weiterentwicklung aktiv zu begleiten.

 

Links:

https://embedded-brains.de/en/rtems-real-time-operating-system/rtems-smp-in-the-space-domain/
https://rtems-qual.io.esa.int/
https://www.rtems.org/

 

Über die embedded brains GmbH

Die embedded brains GmbH mit Hauptsitz in Puchheim bei München ist ein inhabergeführtes Systemhaus, das auf maßgeschneiderte Soft- und Hardwareentwicklung für leistungsstarke Single- und Multicore-Systeme spezialisiert ist. embedded brains steht den Kunden auch als Berater zur Seite und versetzt sie in die Lage, ihr Projekt selbständig umzusetzen. Ihre umfangreiche Expertise ermöglicht es den Experten von embedded brains, Technologien, die sie in einem Bereich etablieren konnten, in einen anderen Bereich zu übertragen, egal ob Telekommunikation, Industrieautomation, Consumerprodukte, Automotive, Luft- und Raumfahrt. Die Consulting-Leistung reicht von der Konzepterarbeitung, über die Erarbeitung von technischen Lösungsmöglichkeiten bis zu deren Umsetzung.

Das Unternehmen wurde 2005 von den Diplom-Ingenieuren der Elektrotechnik, Peter Rasmussen und Thomas Dörfler, gegründet. Beide verfügen über mehr als 20 Jahre Erfahrung und fundierte technische Expertise in der Systementwicklung. Zuvor waren beide für Unternehmen wie Dornier, Eurocopter, Siemens, Alcatel Siemens, Thomson, Telenorma und Hilf Microcomputer-Consulting als Berater und Mitarbeiter tätig.

Die Geschäftsführer und ihr Entwicklerteam beraten und begleiten Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen über den ganzen Entwicklungsprozess hinweg und übernehmen mit Hilfe von Partnerunternehmen nach Abschluss der Prototypenentwicklung auch die Serienüberführung und Fertigung.

Zu den Kunden von embedded brains zählen unter anderem BMW, E&K Automation, Bang & Olufsen, Fraunhofer ESK und Fraunhofer ITWM, Tyco Electronics, MAN Diesel & Turbo sowie Bosch Rexroth AG.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.embedded-brains.de

 

Weitere Informationen:

embedded brains GmbH
Dr. Matthias Göbel
Tel.:  +49 (0)89-18 94741-0
eMail: rtems@embedded-brains.de
Dornierstr. 4
D-82178 Puchheim
www.embedded-brains.de

 

Prof. Dr.-Ing. Matthias Göbel hat Mechatronik in Darmstadt und Lausanne studiert. Er hält verschiedene Patente und war seit 2006 an der Rhodes University in Südafrika als Professor für Ergonomie und Arbeitswissenschaft tätig. Seit 2015 koordiniert er bei embedded brains neben der Hard- und Software-Entwicklung auch die Erprobung und steht Kunden bei der Umsetzung ihrer Projekte zur Seite.